Willkommen im Bürgerkino Salzgitter-Bad

 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Herzlich willkommen!

 

Hier finden Sie unser Kinoprogramm, das wöchentlich für Sie aktualisiert wird, sowie die Eintrittspreise.


Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zu unseren Öffnungszeiten zur Verfügung.


Unsere Gutscheine können Sie auch außerhalb unserer Öffnungszeiten in der Buchhandlung Lesezeichen erwerben.

​​​​Eingang

 

 

Lichtspieltheater CINEMA

Angerpassage
38259 Salzgitter-Bad

Am Pfingstanger 8

Tel: 05341/38481

 

 

 

 

21.10.2022
Liebe Freunde und Besucher des Bürgerkinos CINEMA,

die Umstellung auf Winterzeit Ende des Monats beschert uns bis zur Sonnenwende zunehmende Dunkelheit. Unsere Aktivitäten verlagern sich immer mehr in die Innenräume. Wir würden uns freuen, wenn Sie wieder Zeit haben, ins CINEMA zu kommen. Auch für den November haben wir schöne, anregende und entspannende Filme ausgesucht. Die Flyer werden bald an den bekannten Stellen ausliegen und das Programm auf unserer Homepage veröffentlicht. Nutzen Sie dort die Möglichkeit, die Filmtrailer anzuschauen. Neu - Platzreservierungen können Sie uns jetzt über unser Homepage-Kontaktformular mitteilen oder dort auch andere Infos einstellen.

Wir bieten bis zum Frühjahr zusätzlich jeden Dienstag um 17:00 Uhr eine Vorstellung an.

Hier eine Filmauswahl vorab:
Den Film Der Gesang der Flusskrebse werden wir wegen anhaltender Nachfrage Anfang November nochmals zeigen.

Mittagsstunde, eine Verfilmung des Buches von Dörte Hansen durch Lars Jessen, zeigt auf drei Zeitebenen eine nordfriesische Familiengeschichte, die vom schleichenden Verlust der Traditionen handelt - großartig nordfriesisch erzählt. Ein urkomischer, oft tieftrauriger und einfühlsamer Film - mit Charly Hübner in einer großartigen Rolle.

Julia Roberts und George Clooney spielen in Ticket ins Paradies ein Ex-Paar, das die Hochzeit der gemeinsamen Tochter verhindern will. Der Film beginnt als amerikanische Ehekriegskomödie im Stil der Dreißiger Jahre, aggressiv und sophisticated, mit fetzigen Schlagabtäuschen – lassen Sie sich überraschen.

In einem Land, das es nicht mehr gibt - die Regisseurin Aelrun Goette hat einem Film über ein widerspenstiges DDR-Mädchen gemacht, spielt 1989, im Sommer vor der Wende. Suzie (Marlene Burow), die Heldin, steht kurz vor dem Abitur. Sie will Literatur studieren, stattdessen wird sie mit Orwells "1984" in der Tasche erwischt und in ein Kabelwerk verbannt, um ein nützliches Mitglied der sozialistischen Produktion zu werden. Dort wäre sie dann wohl verrottet - aber ein Fotograf lichtet sie auf dem Weg zur Arbeit ab, und ihr Bild landet in der "Sibylle". So kann sie anfangen, als das zu arbeiten, was man in der DDR "Mannequin" nannte.

Am Sonntag, 13.11., beteiligen wir uns am 7. Europäischen Arthouse Filmtag mit dem Film Da kommt noch wasBereits vor zwei Jahren ist Helga von ihrem Ehemann für eine andere Frau verlassen worden, aber sie ist immer noch wütend und gekränkt. Als sie sich verletzt, ist sie im Haushalt auf Hilfe angewiesen und der polnische Putzmann Ryszard greift ihr unter die Arme.

"Mit dem EUROPÄISCHEN KINOTAG bekommen die europäischen Filme und alle leidenschaftlichen Kinobetreiber endlich einen Feiertag. Kinos sind eine kulturelle Bereicherung - für Alt und Jung, auf dem Land und in der Stadt. Und sie bringen Menschen zusammen unabhängig von Herkunft, Bildung und Einkommen. Über 100 Millionen Besucher leisten Arthouse-Kinos einen wertvollen Beitrag für die programmatische Vielfalt, die Entdeckung und Förderung junger Talente und den kulturellen Austausch innerhalb Europas.

Das wollen wir:

Filmkunstkinos existieren in ganz Europa. Überall dort, wo es unterstützende Strukturen und Organisationen gibt, ist eine höhere Kino- und Programmvielfalt verbunden mit einer breiteren Verankerung des europäischen Films zu beobachten. In diesem Wissen soll diese Aktion auch Kinos in Ländern ohne bestehende Verbände unterstützen und dazu beitragen, auch dort Strukturen zu entwickeln und damit die Sichtbarkeit des europäischen Films zu stärken."
(Ouelle: CICAE Confédération Internationale des Cinémas d’Art et d’Essai)

Hier gibt es eine Karte aller teilnehmenden Kinos.

Na, haben wir Sie neugierig gemacht? Das ist noch nicht alles, denn wir haben vier weitere Filme für Sie im Novemberprogramm (Details folgen zeitnah weiter unten im Programm-Bereich).

Für Dezember planen wir den Film Der Nachname - drei Jahre nach seinem großen Erfolg Der Vorname von Regisseur Sönke Wortmann - eine bissige und unterhaltsame Fortsetzung mit den bekannten Schauspieler*innen Iris Berben, Florian David Fitz, Christoph Maria Herbst, Caroline Peters, Justus von Donany und Janina Uhse.

Triangel of Sadness von Regisseur Ruben Östlund spielt in der Modewelt und dem Universum der Schönen und Reichen. Der Schwede liebt es, Fragen zu Marxismus und Kapitalismus zu platzieren – im Film ebenso wie beim Filmfestival in Cannes, wo er Gewinner der Goldenen Palme 2022 wurde. Eine bitterböse Satire, die auch nach dem Filmgenuss Anlass zur Diskussion geben kann.

Also, wann können wir Sie wieder im Kino begrüßen? Wir würden uns freuen!

Kommen Sie gut durch die Zeit und bleiben Sie zuversichtlich!

Im Namen des CINEMA Teams
Claus Griesbach

 


Alle älteren Mitteilungen finden Sie in unserem Archiv.

Unsere Vorstellungen vom 01.12. bis 07.12.

 

Auf Mobilgeräten bitte scrollen <->
(Änderungen vorbehalten)

KLICK AUF DEN FILMTITEL: FILM-INFO

Do.
01.12.

Fr.
02.12.

Sa.
03.12.

So.
04.12.

Mo.
05.12.

Di.
06.12.

Mi.
07.12.

MITTAGSSTUNDE

FSK: 12 Jahre

/

/

17:00

20:00

/

/

/

TRIANGLE OF SADNESS

FSK: 12 Jahre

19:00

/

/

/

/

/

19:00*

DER NACHNAME

FSK: 0 Jahre

/

20:00

20:00

17:00

/

20:00

/

WAS DEIN HERZ DIR SAGT - ADIEU IHR IDIOTEN!

FSK: 0 Jahre

/

/

/

/

19:00

/

/


Unsere Vorstellungen vom 08.12. bis 14.12.

 

Auf Mobilgeräten bitte scrollen <->
(Änderungen vorbehalten)

KLICK AUF DEN FILMTITEL: FILM-INFO

Do.
08.12.

Fr.
09.12.

Sa.
10.12.

So.
11.12.

Mo.
12.12.

Di.
13.12.

Mi.
14.12.

TAUSEND ZEILEN

FSK: 12 Jahre

/

/

/

20:00

/

20:00

/

WEINPROBE FÜR ANFÄNGER

FSK: 12 Jahre

/

20:00

/

/

/

17:00

/

TRIANGLE OF SADNESS

FSK: 12 Jahre

/

/

/

17:00

19:00

/

/

DER NACHNAME

FSK: 0 Jahre

19:00

/

17:00

/

/

/

/

WAS DEIN HERZ DIR SAGT - ADIEU IHR IDIOTEN!

FSK: 0 Jahre

/

/

20:00

/

/

/

20:00*


Unsere Vorstellungen vom 15.12. bis 21.12.

 

Auf Mobilgeräten bitte scrollen <->
(Änderungen vorbehalten)

KLICK AUF DEN FILMTITEL: FILM-INFO

Do.
15.12.

Fr.
16.12.

Sa.
17.12.

So.
18.12.

Mo.
19.12.

Di.
20.12.

Mi.
21.12.

TRIANGLE OF SADNESS

FSK: 12 Jahre

/

/

20:00

/

/

/

19:00*

DER NACHNAME

FSK: 0 Jahre

/

/

/

17:00

/

20:00

/

WAS DEIN HERZ DIR SAGT - ADIEU IHR IDIOTEN!

FSK: 0 Jahre

/

20:00

/

20:00

/

/

/

MRS. HARRIS UND EIN KLEID VON DIOR

FSK: 0 Jahre

19:00

/

17:00

/

19:00

17:00

/


Unsere Vorstellungen vom 22.12. bis 28.12.

 

Auf Mobilgeräten bitte scrollen <->
(Änderungen vorbehalten)

KLICK AUF DEN FILMTITEL: FILM-INFO

Do.
22.12.

Fr.
23.12.

Sa.
24.12.

So.
25.12.

Mo.
26.12.

Di.
27.12.

Mi.
28.12.

DER KLEINE NICK ERZÄHLT VOM GLÜCK

FSK: Keine Angabe

/

/

/

/

17:00

17:00

/

MRS. HARRIS UND EIN KLEID VON DIOR

FSK: 0 Jahre

/

/

/

/

/

20:00

19:00*

EINFACH MAL WAS SCHÖNES

FSK: 12 Jahre

19:00

20:00

/

/

20:00

/

/


Unsere Vorstellungen vom 29.12. bis 04.01.

 

Auf Mobilgeräten bitte scrollen <->
(Änderungen vorbehalten)

KLICK AUF DEN FILMTITEL: FILM-INFO

Do.
29.12.

Fr.
30.12.

Sa.
31.12.

So.
01.01.

Mo.
02.01.

Di.
03.01.

Mi.
04.01.

DER KLEINE NICK ERZÄHLT VOM GLÜCK

FSK: Keine Angabe

/

/

/

17:00

/

17:00

/

MRS. HARRIS UND EIN KLEID VON DIOR

FSK: 0 Jahre

/

20:00

/

/

/

/

/

EINFACH MAL WAS SCHÖNES

FSK: 12 Jahre

19:00

/

/

20:00

/

/

19:00*


* Kinotag! Siehe nachfolgende Tabelle.

Eintrittspreise

(Änderungen vorbehalten)

 

Normalvorstellung

8,50 Euro *

Kinotag

Immer mittwochs, 19:00 Uhr

 

 

 8,50 Euro *

inkl. Freigetränk**

* Bei Überlänge (über 2 Stunden Spielzeit) 1,00 € - 1,50 € Aufpreis

** Für Sekt und Wein 0,50 € Aufpreis

Über uns

Die Geschichte des Bürgerkinos Salzgitter-Bad

 

Als sich 1997 der damalige Betreiber entschloss, das letzte Kino in Salzgitter-Bad zu schließen, fand sich auf Initiative der Kleinkunstbühne e. V. ein Kreis von 65 Filmfans zur Rettung des CINEMA in der Angerpassage. Das Motto lautete: Kein Kino in Salzgitter- Bad - das geht nicht. Im April 1998 starteten wir mit dem Film TITANIC. Seit der Gründung hatte unser kleines Bürgerkino mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen. Noch nicht einmal ein Jahr nach dem Start gab unser alter Filmprojektor den Geist auf und musste durch einen gebrauchten ausgetauscht werden - eine Neuanschaffung war undenkbar. In den Nachbarstädten entstanden Multiplex-Kinos mit mehreren Sälen. Filme zum Bundesstart zu bekommen, war für uns eine absolute Ausnahme; wir lernten, wochen- oder gar monatelang zu warten. Es war ein Teufelskreis - in den Augen der Filmverleiher waren wir die netten Hobbycineasten mit einem immer mehr schwindenden Publikum. ZIEMLICH BESTE FREUNDE bekamen wir z. B. erst 4 Monate nach Filmstart und hatten trotzdem wegen unserer treuen Cineasten über 400 Besucher. Trotz allen Ungemachs und etlicher Probleme konnten wir auf einen kleinen, beständigen Besucherkreis zählen und verteidigten unser kleines Kino wie ein bekanntes gallisches Dörfchen. Eine drastische Mieterhöhung im Jahr 2006 und weiter abnehmende Zuschauerzahlen brachten uns an den Rand des Konkurses. Als Reaktion bildete sich 2007 der Freundeskreis CINEMA, der seither Gelder zur Unterstützung des Kinobetriebes sammelt. Das Ende des analogen Spielbetriebes wurde von der Filmindustrie ab 2008/9 eingeläutet – in naher Zukunft sollte es keine herkömmlichen Filmrollen mehr geben, sondern zukünftig digitale Festplatten. Wir Gesellschafter mussten erneut abwägen: Weiterführung des analogen Spielbetriebes mit alten Filmbeständen – Perspektive? Einstellung des Kinobetriebes oder Investition von ca. 55.000€ in eine neue Kinofilmgeneration. Es gelang uns mit Hilfe der Zeitungen, Kaufleuten, Handwerksbetrieben, Banken, Kommunalpolitikern usw. die Bevölkerung von Salzgitter- Süd für unser Problem zu sensibilisieren. Ein unglaublicher Hype setzte ein, Eintrittskarten wurden für Schulen. Kindergärten und Vereine erworben und verschenkt, ganze Kinovorstellungen wurden gekauft. Der Freundeskreis CINEMA spendete 21.111€. Die Entscheidung der Gesellschafter fiel daher eindeutig aus, sodass wir im September 2013 vom analogen Spielbetrieb auf Digitalprojektion umstellten und seither unseren Besuchern mit dem Sony-Projektor SRX-R515 7Y eine 4K- Auflösung, phantastische Bildschärfe und eine unvergleichliche Farbbrillianz auf der ebenfalls neuen 3 x 7 m Leinwand bieten können. Der Ton kommt von unserer erweiterten Dolby Surroundanlage im Format 7.1. Seit dem Sprung ins digitale Zeitalter ging es mit den Zuschauerzahlen wieder aufwärts. Wir bedienen unsere Besucher ab vom Mainstream im Wesentlichen mit Arthouse,- Reisefilmen und Dokumentationen. Wir bieten nicht nur ein Freizeit- sondern auch ein Kulturangebot. Neben dem zweiwöchig laufenden Wochenfilm haben wir die Reihe Der Besondere Film, der am Wochenende sowie Montag und Dienstag gezeigt wird. Leider musste das Kinderfilmprogramm wegen geringer Resonanz eingestellt werden, da wir mit einem Versatz von 3-5 Wochen als Nachspielkino nicht mehr gefragt sind.

Unser engagiertes Kinoteam besteht aus Schülern, Studenten sowie Vorruheständlern, die nicht nur die Filme vorführen, sondern auch für frisch geröstetes, duftendes Popcorn sorgen sowie gut temperierte Getränke bereitstellen. Die Geschäftsführung arbeitet schon immer unentgeltlich.

Im April 2018 konnten wir unser 20- jähriges Bestehen feiern, im April 2019 fand unser 20. Kinofrühling statt. Der Kinofrühling ist eine feste einwöchige Veranstaltung, jeden Tag ein anderer Film in zwei Vorstellungen.  Über 35 % der Besucher haben eine Dauerkarte und treffen sich gern nach dem Film in der Passage zu Snacks (gespendet von Sponsoren), Getränken und Klönschnack. Hierbei sind schon viele nette Freundschaften entstanden.

Unsere Beteiligung an der Niedersächsische Schulkinowoche ist ebenfalls ein fester Bestandteil unseres Kinobetriebes. Wir bieten Schulen ein besonderes Filmprogramm an, bei dem Lehrer und Schüler auf didaktisch aufbereitetes Unterrichtsmaterial zurückgreifen können, Filme in Fremdsprache zur Verfügung stehen, Regisseure ihre Filme vorstellen oder Zeitzeugen Filmvorstellungen begleiten und mit den Schülern diskutieren. Seit Jahren reist eine ganze Grundschule aus Seesen per Bahn an, kommen Schulen aus der ländlichen Umgebung per Bus, laufen Schulklassen mehr als 30 Minuten zu Fuß ins Kino um „einen Kinofilm im Feeling eines Plüschkinos“ zu erleben.

In der Halbzeit der 4-wöchigen Schulkinowoche im März 2020 mussten wir wegen Corona in den Lockdown. Von Mitte Juli bis zum 1. November hatten wir das Kino wieder geöffnet. Dann gab es den erneuten Lockdown. Zudem gab es wieder einen Wasserschaden im Kino. Durch einen Eigentümerwechsel der Angerpassage im Oktober 21 wurde den Ursachen endlich richtig auf den Grund gegangen. In der Konsequenz wurden in beiden Toiletten und dem Foyer der Estrich und der Putz der Wände bis auf eine Höhe von 130cm entfernt. Ende Jan. 2021 hat der Versicherungssachverständige eine Leckage im Boden der Damentoilette als Ursache ausgemacht. Das permanent austretende Wasser floss unter dem Estrich im Foyer und den Toiletten und dann unter dem Estrich des Kinosaals hinunter bis in den Bereich zwischen Leinwand und erster Sitzreihe. Die Schadensbehebung dauerte etliche Monate, wobei der Versicherer lediglich für die Instandsetzung des Ursprungs die Kosten trägt. Seit Übernahme des Kinos 1998 wurden vom Vorbesitzer keinerlei Modernisierungen durchgeführt, genauer eigentlich seit Eröffnung der Passage 1976. Wir hatten uns daher entschlossen, die Toiletten-anlagen umzubauen und das Foyer zu erneuern. Die Beleuchtung wurde auf LED umgestellt, und eine Kassettendecke eingebaut. Ebenfalls haben wir unsere Bestuhlung nach 46-jähriger Nutzung erneuert. Hierbei kamen wir in ein Zeitproblem, da der Einbau nicht wie vereinbart in unserem geplanten Sommerstillstand im August stattfand, sondern erst Mitte Oktober erfolgte. Grund waren Versorgungsprobleme des Stofflieferanten. Am 11. November 21 erfolgte der Kino-Restart. Die Freude über einen Spielbetrieb hielt nur kurz, denn Ende November wurde durch die wieder ansteigenden Inzidenzen 2G plus angeordnet. Der dafür notwendige organisatorische Aufwand stand in keinem Verhältnis zu dem Besucheraufkommen. Seit Anfang Dezember gab es keinen Kinobetrieb. Wir wollen den Neuanlauf am 31.3.2022 wagen.

 

Seit 1998 beteiligen wir uns erfolgreich jährlich an dem Wettbewerb des Niedersächsischen Kinoprogrammpreises der nordmedia (Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen) für ein besonderes Filmprogramm.

Wir bieten unser Kino auch für Jubiläen, Geburtstagsfeiern oder andere Veranstaltungen an. Es ist halt etwas Besonderes, in solche einer Atmosphäre ein Event zu begehen.

 

Kinofreunde

Warum werde ich Mitglied?

 

Der Freundeskreis hat sich im Jahre 2006 angesichts drastischer Mieterhöhungen für das Bürgerkino CINEMA in Salzgitter-Bad gegründet, um

  • für ein finanzielles Polster zu sorgen
  • bei eintretenden Notfällen schnell und unbürokratisch zu helfen
  • größere Anschaffungen möglich zu machen
  • besondere Aktionen im CINEMA zu unterstützen
  • schlicht und einfach zu helfen, unser kleines Bürgerkino noch lange zu erhalten

 

Wir haben die Digitalisierung der Projektionstechnik im September 2013 mit 21.111,- € unterstützt.

 

Der Freundeskreis CINEMA verfolgt neben den oben genannten keine anderen wirtschaftlichen Zwecke.

 

Erfahren Sie mehr